Zwillinge zu bekommen ist wahrlich etwas Besonderes. Es ist doppeltes Glück, ja ein doppeltes Wunder.

Es gibt immer zwei Seiten der Medaille

Es gibt aber immer zwei Seiten der Medaille und mit der anderen Seite, der Schattenseite, wird man schon früh konfrontiert. Und damit meine ich nicht die doppelte Arbeit, oder die doppelte finanzielle Belastung, nein ich meine etwas anderes.

Ich spreche hier vom ewigen Vergleichen der Zwillinge, vom Mißachten der individuellen Persönlichkeit, von den Kommentaren mancher Menschen, bei denen man sich wirklich manchmal fragt, wie man darauf kommt.

Das ewige Vergleichen der Zwillinge

Vergleiche? Was für Vergleiche? Schon im Babyalter fängt es an, das man die Babys miteinander vergleicht, das man der Meinung ist, dass wenn Zwilling A sich schnell entwickelt, das es Zwilling B auch tun muss. Wenn der eine Zwilling Interesse an einer Sache hat, dann erwartet man, dass der andere Zwilling auch Interesse an derselben Sache hat. Im Kindergarten und in der Schule geht es weiter. Wenn ein Zwilling Interesse am Fußball hat, dann erwartet man vom anderen Zwilling ebenfalls Interesse und ist erstaunt, sollte er dieses Interesse nicht zeigen.

Es wird verglichen, was das Zeug hält, es wird kategorisiert und beurteilt, so als ob Zwillinge immer gleich sein müssten. Unabhängig davon, ob es eineiige oder zweieiige Zwillinge sind. Unabhängig davon, daß es sich um zwei Personen handelt. Man hat halt so seine Erwartungen und und sieht kaum den individuellen Menschen.

Jeder Zwilling ist ein Individuum

Wenn die Zwillinge dann älter werden, dann wird es noch skurriler, dann kommen zu der Erwartungshaltung, noch weitere unangenehme Sachen hinzu.

Die Zwillinge werden oft nicht einmal mit dem Vornamen angesprochen, sondern so gerufen, als sei es ein Kind mit Doppelnamen. Es werden den Zwillingen Fragen gestellt, ob sie dasselbe fühlen, ob sie denken wie der andere, warum sie sich nicht gleich kleiden oder sich nicht die gleichen Frisuren machen lassen. Und diese Fragen hört man nicht gelegentlich, wie man glauben könnte, man ist solchen Fragen immer wieder ausgesetzt, manchmal ein Leben lang.

Als Zwilling hat man häufig damit zu kämpfen, als Individuum gesehen zu werden, als Mensch mit Persönlichkeit und Charakter, mit eigenem Charakter, eben als individueller Mensch und nicht nur als Zwilling.

Natürlich gibt es auch schöne Seiten

Wie erwähnt, gibt es ja immer zwei Seiten der Medaille. Diese Zwillinge haben immer jemand Vertrautes an ihrer Seite, jemanden der ähnliches erlebt hat, jemanden im gleichen Alter und im besten Fall, ist es ein Segen, ein Zwilling zu sein.

Im besten Fall ein Segen

Und das, ja das würde ich mir für alle Zwillingskinder dieser Welt wünschen, das sie ihr Zwillingsdasein als Segen wahrnehmen können und nicht als Fluch, weil sie Menschen begegnen, welche nicht kategorisieren und vergleichen, sondern einfach den Menschen sehen, individuell, einfach Mensch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s